D.I. Why not?

Fangen wir jetzt wirklich auch noch ein DIY-Format auf dem Blog an? Ja. Aber warum? Es geht doch um Bücher! Weil es ein DIY Format zu Büchern ist! Ich habe euch vorgewarnt. Diesen Monat werden alle Register gezogen, die ich noch in Petto habe. Wartet einmal bis wir zum Grand Deur kommen. Das wird witzig. … Mehr D.I. Why not?

Papyrus oder Filmrolle?

Oder: Sind wirklich alle Verfilmungen schlechter als das Buch? Die Frage aller Fragen: Buch oder Film? Manche sagen ja, jede Buchverfilmung ist dazu verdammt, der Vorlage nicht gerecht zu werden. Andere lesen aus Prinzip keine Bücher von Filmen, die sie mögen. Oder andersrum: Der Film wird nicht geschaut. Ich mag das Buch zu sehr dafür. … Mehr Papyrus oder Filmrolle?

Cover up! Das wandelnde Schloss (D.W.J.)

Wie versprochen, wird es diesen Monat einige neue Formatexperimente geben, darunter auch dieses. Es ist daher nicht verwunderlich, dass mein Lieblingsbuch hier das neue Format einweiht, aber die neue deutsche Edition ist auch einfach toll! Ich bin schon seit Längerem die verschiedenen Editionen des Buches am Sammeln und an die Deutschen war bisher schwer ranzukommen. … Mehr Cover up! Das wandelnde Schloss (D.W.J.)

Ganz normale Probleme eines Buchnerds … oder?

Aus der Reihe Geständnisse einer verrückten Buchseele Kennt ihr das, wenn ihr einfach ständig irgendwo halbe Beiträge liegen habt, die in Vergessenheit geraten, bevor ihr überhaupt die Möglichkeit habt, sie zu beenden? Hoffen wir einfach darauf, dass dieser hier keiner davon ist. Wie komme ich darauf? Ich war heute mal wieder im Buchladen (Ich weiß, … Mehr Ganz normale Probleme eines Buchnerds … oder?

Die drei Stufen des Coverwahnsinns

Meinem Umfeld ist es bereits schmerzlich bewusst, und dennoch muss ich es hier wohl noch einmal erwähnen, um die Umstände dieses Beitrages (und vermutlich auch Zukünftiger) zu erklären. Gerade schreibe ich meine Masterarbeit zum Thema Buchcover, was soviel bedeutet, wie ich rede über nichts anderes, ich sehe nichts anderes mehr und jeder der mit mir … Mehr Die drei Stufen des Coverwahnsinns