Podcast-Tipps für Büchersüchtige

Vor ein paar Wochen habe ich bereits schon einmal darüber geschrieben, dass ich dank meines empfindlichen Magens nicht im Bus lesen kann. Dumm nur, dass ich jeden Tag zwei Stunden mit dem Bus unterwegs bin. Habe ich am Anfang noch die Hörbücher der Drei ??? gehört, entdecke ich so langsam die unendliche Welt der Podcasts. Da ich selbst gerade wieder übers Schreiben nachdenke, höre ich aktuell viele Podcasts, die entweder Schreibtipps geben oder Interviews mit Autoren führen zu ihren Büchern, Schreibprozess und anderen interessanten Themen. Ich höre dabei eher englischsprachige Podcasts, um gleichzeitig mein englisches Vokabular frisch zu halten, wenn ihr aber Tipps für deutschsprachige Podcasts kennt, die ähnliche Themen bedienen, freue ich mich über eure Empfehlungen in den Kommentaren.

Im Folgenden stelle ich euch nun also meine derzeitigen Lieblingspodcasts vor, die nicht nur interessant sind, sondern sich auch gut anhören lassen und sich dank ihrer Länge ideal für eine Stunde Busfahrt eignen. Vielleicht ist ja auch was für euch darunter.

Übers Schreiben:

Keeping a Notebook von Nina LaCour
Nina LaCour ist YA-Autorin (YA = Young Adult) und vor allem für ihr Buch Alles Okay bekannt, das international vielfach mit Preisen ausgezeichnet wurde. In ihrem Podcast Keeping a Notebook erzählt die Autorin, wie man als Schriftsteller Ideen findet, was ihre Methode ist, wenn sie nicht weiter schreiben kann, was gute Geschichten ausmachen, wie sie mit Selbstzweifeln umgeht und von vielen anderen Themen. Der Podcast ist direkt für Schreibanfänger und Fortgeschrittene konzipiert und hält viele praktische Tipps fürs Schreiben bereit. Gleichzeitig kann man als Zuhörer auch Fragen einsenden, die mit viel Glück von ihr in einer der Folgen aufgenommen werden.
Die Länge der einzelnen Episoden schwankt zwischen 10 bis 25 Minuten, ideal also für das Überbrücken von kurzen Momenten oder Busfahrten zur Arbeit, Schule, Uni und Co.. Neue Folgen erscheinen allerdings in unregelmäßigen Abschnitten. Außerdem legt die Autorin gerade eine Pause ein, um mit anderen Projekten hinterherzukommen. Solange in dieser Zeit aber wieder geniale Bücher entstehen, sei ihr diese absolut gegönnt.

Deadline City von Zoraida Córdova und Dhonielle Clayton
Jede Woche erscheint je eine Episode der beiden sympathischen und absolut durchgeknallten Autorinnen Zoraida Córdova und Dhonielle Clayton, die die Mythen des Autorenlebens aufdecken und ehrlich über Themen wie Schreibblockaden, gute Bösewichte, schlechte Buchbewertungen, eigene Motivationen, den NaNoWriMo und noch viele andere Themen quatschen. Dabei hat man beim Zuhören das Gefühl, zu einer Pyjama-Party bei besten Freundinnen eingeladen zu sein, die kein Blatt vor den Mund nehmen und unverblümt jedes Thema angehen, dass ihnen gerade in den Kopf kommt und zum Thema der jeweiligen Episode passt.
Die Folgen sind zwischen 30 und 75 Minuten lang, die wie im Flug vergehen. Ab und an heißen die beiden auch Gäste willkommen wie beispielsweise V.E. Schwab oder Mark Oshiro. Wer allerdings nicht unbedingt die Gefahr eingehen will, in der Öffentlichkeit laut auflachen zu müssen, sollte diesen Podcast nur zu Hause anhören, denn stoisch den beiden Frauen zuzuhören ist nicht möglich.

Über Autoren und Bücher:

We Are YA von Penguin Teen
Die Mental-Health-Journalistin Anna Borges unterhält sich im Auftrag des Penguin Teen Verlags mit Autoren und Verlagsmenschen jede Woche zu bestimmten Themen. Der Podcast startete Ende August 2019 und widmete sich bisher Themen wie beispielsweise Social Media, mentale Krankheiten und Selbstmord in YA, Schuldgefühle, gutem Sex in YA Romanen oder auch der Repräsentation verschiedener Identitäten in Literatur. In 40 bis 60 Minuten geht sie dabei mit ihren jeweiligen Gästen intensiv auf die Themen ein, spricht Tabuthemen an und hebt Punkte hervor, die YA gerade revolutioniert und bunter denn je macht.
Über die Bücher der eingeladenen Autoren wird allerdings weniger gesprochen; eher steht das YA-Genre in seiner Gesamtheit im Fokus. Das finde ich allerdings auch mal erfrischend, denn es gibt genügend Podcasts, die einfach nur ihre Fragen abrattern und wenig neue Erkenntnisse bieten. Jede Folge endet nach ungefähr 40 bis 50 Minuten mit Buchtipps und Empfehlungen für inspirierende Social Media Accounts (darunter faszinierenderweise viele Accounts mit süßen Tierbabybildern), die auch auf der Webseite von Penguin Teen noch einmal nachlesbar aufgeführt sind. 

 B&N YA Podcast von Barnes & Noble
Der Podcast für YA der amerikanischen Buchhandelskette veröffentlicht seit Mai 2018 jeden Donnerstag ein neues Interview mit einer Autorin oder einem Autoren des YA-Genres. Dieser Podcast gehört zu denen, die die Autoren in die Mangel nehmen und ihre Fragen abrattern. Im Gegensatz zu kleineren und unabhängigen Podcasts bietet B&A zumindest gute Autoren und die INterviews sind nicht so einschläfernd wie bei vielen anderen, in die ich bisher reingehört habe (sehr wichtig, wenn man frühs und abends im Bus zuhört).
In meiner Liste ist dieser jedoch auch der Einzige, bei dem ich nicht alle Folgen höre, sondern nur die Interviews von den Autoren, die mich interessieren und/oder deren Bücher ich gelesen habe. Zu den Fragen gehören oft Themen wie Schreibprozesse, eigene Bücher, Erlebnisse mit Lesern, persönliche Inspirationen und auch Erwartungen und Ängste vor den Veröffentlichungstagen ihrer Bücher. Die Folgen gehen zwischen 30 und 50 Minuten und sind gut anzuhören; dauerhaft sollte man diesen Podcast aber mit anderen mischen, denn er ist schon ein wenig einseitig.

Und noch was besonderes:

The Two Princes von Gamlit
The Two Princes ist eine Hörspielproduktion von Gamlit, die die Geschichte zweier Prinzen aus verfeindeten Königreichen erzählt, deren Schicksale durch eine Prophezeiung miteinander verwoben sind. In sieben Folgen á 20 bis 30 Minuten (wenn ihr mich fragt, viel zu wenige) begleiten wir die beiden Prinzen in einen gefährlichen Wald, um einen Fluch aufzuheben, der beide Königreiche bedroht zu vernichten.
Beide Prinzen (Ameer und Rupert) laufen von zu Hause weg, um ihre Königreiche zu retten, doch während Ameer die Legende kennt und sein Leben lang darauf vorbereitet wurde, diesen Kampf zu gewinnen, wurde der Inhalt der Prophezeiung vor Rupert geheim gehalten, während seine Mutter versuchte, ihn mit Festen, Bällen und Galas abzulenken. Ameer rettet Rupert im Wald, der keine Stunde darin schon in Lebensgefahr steckt. Um seine Identität vor Ameer geheim zu halten (weil die Königreiche verfeindet sind und so …), der nicht müde wird zu erwähnen, dass er der Prinz ist, gibt sich Rupert als Dieb mit namen Fitz aus (übrigens der Name seines Hundes). Da er angeblich seit Jahren im Wald lebt und diesen wie seine Westentasche kennt (er hat zufällig eine Karte des Waldes), engagiert ihn Ameer kurzerhand als Wegführer. Während die Königinnen mit einer Armee aus ganz besonderen Kriegern sich auf den Weg machen, ihre Söhne zu finden, kommen Ameer und Rupert ihrem Ziel immer näher und adoptieren nicht nur zufällig ein Drachenbaby, sondern entwickeln auch Gefühle füreinander, die am Ende auf die Probe gestellt werden. Denn nur ein Königreich wird aus dem Endkampf hervorgehen, so lautet die Prophezeiung.

Dieses Hörspiel ist super witzig und macht unglaublich viel Spaß beim Zuhören. Schnell wachsen einem die beiden Prinzen ans Herz und man wünscht ihnen nichts mehr als ein Happy End, auch wenn die Chancen dafür eher schlecht stehen. Bisher ist die komplette erste Staffel veröffentlicht und da das Ganze als Staffel bezeichnet wird, schwingt die Hoffnung mit, dass es vielleicht eine Zweite geben wird (man darf sich ja noch was wünschen), auch wenn die Geschichte nach den sieben Folgen eigentlich abgeschlossen ist. Ich zumindest würde noch hundert weitere Folgen mit den beiden hören wollen, wenn nicht sogar mehr.

 

 


2 Gedanken zu “Podcast-Tipps für Büchersüchtige

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s