Monsta

img_0108

Autorin:
Dita Zipfel

Illustrator:
Mateo Dineen

Darum geht’s:
Monsta schreibt einen Abschiedsbrief an sein „Kint“, denn die Zusammenarbeit zwischen den beiden funktioniert so gar nicht.

Meine Meinung:
Vor etwa zwei Jahren schenkte mir Anna zum Geburtstag zwei Monster-Drucke des Berliner Künstlers Mateo und vom ersten Moment an liebte ich seinen Stil und seine Monster. 2018 erschien nun sein erstes Bilderbuch in Zusammenarbeit mit Dita Zipfel beim Tulipan Verlag, um das ich seit Monaten geschlichen bin. Auf der Leipziger Buchmesse konnte ich dann nicht länger widerstehen und musste es einfach mitnehmen.

Das Buch handelt von Monsta, einem sehr furchterregenden Monster, dass jedoch von seinem Kind nicht wahrgenommen wird. Obwohl er alles getan hat, was von einem Monster unter dem Bett erwartet wird, und er sich wirklich sehr angestrengt hat, sein Bestes zu geben (schließlich kommt er aus einer sehr berühmten Monsterfamilie), hat das Kind einfach keine Angst vor ihm. Und so beschließt er schweren Herzens, sich vom Kind zu verabschieden und weiterzuziehen, doch nicht bevor er einen letzten Abschiedsbrief geschrieben hat.

Dieses Bilderbuch ist urkomisch, zuckersüß und herzerwärmend. Die Wahl der Font im Buch und den Mut zu kleinen Rechtschreibfehlern (schließlich sind Monster auch nicht perfekt), sind besondere Highlights für mich gewesen. Auch die Illustrationen sind wunderschön und verrückt, ganz im Stil von Mateos anderen Monsterkreationen. So viel lässt sich in den Bildern entdecken, sind doch so viele kleine Details und ab und an witzige Kleinigkeiten darin versteckt, die Spaß beim Betrachten machen.
Auch wenn der Brief von Monsta sehr traurig ist, erhält man als Leser einen kleinen Blick in dessen Zukunft und kann hoffen, dass am Ende doch alles gut geht.

Ich liebe Monster in Bilderbüchern und Geschichten und je skurriler und schriller sie sind, desto weniger kann ich widerstehen, ihre Bücher in meine Sammlung zu adoptieren. Dieses wunderschöne Bilderbuch ist da keine Ausnahme und ich kann es nur jedem von euch empfehlen, wenn ihr auf ganz besondere Protagonisten steht, die allein schon durch ihre Art aus der Masse herausstechen. Ich kann gar nicht genug betonen, dass ich mir mehr solche Bücher wünsche, denn gerade sie sind es, die unseren Buchmarkt bunt und vielfältig machen. Schluss also mit Klischee-belastetem Einheitsbrei – gebt uns mehr Monster!

 

Ach ja, eine Sache noch:
Habt ein wenig mehr Respekt vor dem Monster unter eurem Bett. Das macht auch nur seine Arbeit. Zeigt wenigstens ein bisschen Angst (auch wenn es vielleicht einfach nur knuffig und so gar nicht beängstigend ist), denn auch so ein Monster will sich nicht überflüssig fühlen. Bedenkt immer, es hat euch gewählt und kümmert sich um euch. Da ist es doch nicht zu viel verlangt, wenn wir etwas zurück geben.

 

 

Buchempfehlungen für die perfekte Monster-WG:

  • The Girl Who Drank the Moon: hat ein sehr poetisches Sumpfmonster für anregende Stunden
  • DinoPark: weil jede Monster-WG zumindest einen Velociraptor oder T-Rex haben sollte
  • Coraline: wenn sich eure Monster schnell gruseln, solltet ihr die Spiegel-Welt-Mutter nicht mitspielen lassen!!!
  • Finger weg von diesem Buch!: weil jede WG eine Diva braucht (auch wenn ich euch immer noch davon abrate, das Buch zu lesen, weil sonst schlimme Dinge geschehen könnten)
  • Er kam mit der Couch: weil diese Monster mit einer Couch kommt

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s