ICH

ICH
ICH will
ICH will nicht
ICH will nicht mehr
ICH will nicht mehr ICH sein
ICH hasst ICH sein
ICH

ICH
was ist schon dieses ICH
ICH
klein, einsam, ängstlich, tatenlos, zerbrechlich, ausgelaugt
erschöpft, mutlos, schüchtern, vollgemotzt
ICH

dieses Ich hat ausgeheult
Ich will nicht mehr sein
nicht ausgeliefert
nicht mehr hier

ICH will sein wie andere ICHs
groß, stark, mutig
nicht mehr einstecken, sondern austeilen
alles können
oder wenigstens etwas

ICH will nicht allein sein
ICH will auch Teil sein
will auch WIR sein
nicht allein
ICH

aber WIR will ICH nicht
WIR ist ICH egal
WIR schließt ICH aus
WIR hält zusammen
lacht zusammen
auch über ICH
will ICH nicht

WIR
WIR grenzt ICH aus
und doch sind ICHs Teil von WIR
ohne ICH kein WIR
ICH will dazugehören
zusammen sein
zusammen lachen
Teil sein

doch WIR will ICH nicht
also ist ICH auf der Suche nach anderen ICHs
ICH würde schon ein anderes ICH reichen
ein ZWEI statt EINS
ein kleines WIR

ICH sehnt sich nach diesem WIR
nach einem WIR zu zweit
jemanden lieben
eine Schulter zum anlehnen
Arme, die einen festhalten
ein ICH das ICH zuhört
es in den Armen wiegt
es liebt, es tröstet
mit ihm lacht

aus ICH und ICH wird WIR

vielleicht ein glückliches WIR
ein WIR
ICH

Werbeanzeigen

3 Gedanken zu “ICH

  1. Hallo Reni!
    Ich kann dir dazu nur folgendes sagen: Wenn du jemanden finden willst, der dich liebt, dann musst du dich zuerst selbst lieben können, mit allem, was zu dir gehört. Wie soll dich jeamand lieben, wenn du dich selbst hasst? Wenn es doch funktionieren sollte, dann aber nicht auf die Dauer.
    Punkt 2: verbiege dich nicht für andere, damit du von ihnen akzeptiert wirst, das zahlt sich nicht aus (ein zweites Ich – eine Maske anlegen). Sei, wie du bist, bleib dir treu. Sich zu verstellen kann mitunter viel Kraft kosten und verfälscht dein wahres Ich. Du wirst dich auf die Dauer mit dir selbst nicht wohlfühlen.
    Du bist, wie du bist, du solltest deine Ecken und Kanten, deine Schwächen und Stärken annehmen, nicht gegen sie ankämpfen, denn sie möchten von dir angenommen, akzeptiert werden. Pfeif auf die anderen, denen es nicht passt, du kannst sowieso nicht jedem alles recht machen. Es wäre ein Fehler, dies zu tun. Und wenn du es doch tust, wirst du irgendwann selbst erkennen, dass es so ist und die ganze Verbiegerei absolut nichts bringt. Ich kann dir (aus eigener Erfahrung!) nur ans Herz legen: Be yourself!

    LG Sella

    Gefällt 2 Personen

  2. Hi
    Ich erlaube mir mal, einen Kommentar da zu lassen.
    Dein Text hat mich berührt. Es geht eine ganz besondere Intensität davon aus. Mir gefällt auch sehr gut, wie du mit der Gestaltung es Textbildes gespielt hast, um so eine ganz eigene Dynamik zu kreieren.
    Ich glaube, wir sehnen uns alle nach guter Gesellschaft. Damit wir diese jedoch finden, müssen wir zuerst wissen und akzeptieren, wer wir selbst sind. Dann gelingt es uns auch, andere Menschen zu finden und sich ihnen zu öffnen.
    Liebe Grüsse
    Natalie

    Gefällt 2 Personen

  3. Und hier noch ein Zitat für dich, vielleicht kennst du es sogar:

    „Was du nicht hast, dem jagst du ewig nach,
    Vergessend, was du hast.“

    (William Shakespeare, Maß für Maß)

    LG Sella

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.