Henriettes Heim für schüchterne und ängstliche Katzen

499b0243-3556-4ce8-8d73-80ebbbfc6dc8

 

Darum geht’s:

Henriettes Heim für schüchterne und ängstliche Katzen ist der perfekte Ort für all die Angsthasen und Samtpfoten, die sich nicht so richtig trauen. Mit viel Liebe und Geduld bringt ihnen Henriette bei, dass man keine Angst haben muss und was man so können sollte als Katze. Jedem ihrer Schützlinge gibt sie die Zeit, die er braucht, so auch Krümel, dem Ängstlichsten von allen. Als eines Tages die Milch ausgeht, geht Henriette los, um neue zu holen. Doch unterwegs stolpert sie, fällt hin und kann nicht mehr aufstehen. Im Haus warten die Katzen auf sie und haben Angst, dass sie nie wieder kommen wird. Sie wissen nicht, was sie tun sollen, denn Henriette hat ihnen nicht beigebracht, was zu machen ist, wenn der Mensch, den man lieb hat, plötzlich verschwunden ist. Krümel ist der Einzige, der weiß, wo Henriette hin ist, doch wird er auch den Mut finden, sie zu retten?

Meine Meinung:

Mein Blog hätte seinen Untertitel books, two cats and me nicht verdient, wenn ich nicht ab und an auch über Bücher mit Katzen schreiben würde. Henriettes Heim für schüchterne und ängstliche Katzen von Alicia Potter habe ich irgendwann im Frühjahr entdeckt. Das Cover mit der Illustration von Birgitta Sif und der witzigen Haltung der Figuren sprach mich sofort an. Dann las ich die Story und ich war verliebt.

Alicia Potters Geschichte ist einfach wunderschön. Sie handelt davon, die eigenen Ängste zu überwinden, denn manchmal braucht man all seinen Mut, um das zu retten, was man am meisten liebt. Sie zeigt aber auch, dass jeder mit seinen Ängsten anders umgeht und bei ihrer Bewältigung seine eigene Zeit braucht.
Henriette kümmert sich mit so viel Liebe und Geduld um ihre Schützlinge, Katzen, mit denen andere nicht klar kamen. Sie sammelt die Außenseiter und baut sie wieder auf, schenkt ihnen Mut und glaubt an sie. Sie bringt ihnen bei, wie man Freundschaften schließt, wie man auf Bäume klettert und einen Buckel macht, wie man springt und auch, was man alles über Vögel wissen sollte. Sie akzeptiert, dass jeder seine eigene Zeit braucht und manche erstmal nur zuschauen wollen, so wie Krümel. Krümel hat vor allem Angst und bewundert Henriette für ihren Mut. Als Henriette verschwindet, ist er derjenige, der all seinen Mut zusammennimmt und die anderen überredet, ihre Freundin zu retten. Mit ihm an der Spitze durchstreifen sie die dunkle Nacht und helfen schlussendlich Henriette.

Birgitta Sifs Illustrationen ergänzen die Geschichte harmonisch und hauchen ihr Leben ein. Jeder einzelnen Katzen schenkt sie eine eigene Persönlichkeit in ihren Zeichnungen, sodass man sie während der ganzen Geschichte immer wieder entdecken kann. Henriette selbst wirkt wie eine Mischung aus moderner Hexe und jemandem, mit dem man unbedingt befreundet sein möchte. Die Illustrationen wechseln sich dabei zwischen kleinen Einzelpanels zwischen den Texten und aufwendig gestalteten Doppelseiten ab, auf denen es nicht nur allerlei Details zu entdecken gibt, sondern auch jede Menge Katzen. Dabei bleiben die Illustrationen witzig und ein klein wenig frech, aber immer liebevoll und zuckersüß.

Wenn ihr Katzen liebt und selbst mit Fellnasen zusammenwohnt, dann ist Henriettes Heim für schüchterne und ängstliche Katzen, das beim Gerstenberg Verlag erschienen ist, ein Must-Have für euer Bilderbuchregal. Es ist kindgerecht und mutgebend und sollte am besten mit der eigenen Fellnase im Arm genossen werden.

 

Alles Liebe,
Eure Reni.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s