A Day in the Life of Marlon Bundo

IMG_2902

Darum geht’s:

Marlon Bundo lebt mit seiner Famile in einem großen weißen Haus. Doch er ist einsam, denn es hat niemanden, mit dem er sein Leben teilen kann. Doch an einem ganz besonderen Tag geschieht etwas, was sein Leben für immer ändern soll: Er begegnet Wesley, einem großen, flauschigen Kaninchen mit den schlappigsten Schlappohren und dem buschigsten Puschelschwanz. Gemeinsam verbringen sie einen Tag zusammen und stellen am Ende fest, dass sie nie wieder ohne einander sein wollen und so beschließen sie zu heiraten. Doch sie haben nicht mit dem stinkigen Stinkkäfer gerechnet, der das Sagen im Garten hat und der Meinung ist, dass nur Kaninchenmädchen und Kaninchenjungen heiraten dürfen.

Hauptfigur:

Marlon Bundo ist das Kaninchen des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten. Gemeinsam mit seiner Familie lebt es im US Naval Observatory und wird auch BOTUS genannt, was für „Bunny of the United States“ steht. Doch er ist einsam, denn er hat kein anderes Kaninchen, mit dem er sein Leben teilen kann. Erst als er Wesley trifft, wird ihm klar, was ihm bisher zum Glücklichsein gefehlt hat. Kein Wunder also, dass er nie mehr ohne ihn leben möchte. Gemeinsam mit seinen Freunden kämpft er gegen den Stinkkäfer und für das Recht zu heiraten, wen man liebt, unabhängig von dem Geschlecht des anderen.

Meine Meinung:

Das Buch A Day in the Life of Marlon Bundo ist eine Parodie auf das Bilderbuch Marlon Bundo’s A Day in the Life of the Vice President, das von der Familie des Vizepräsidenten Mike Pence geschrieben wurde und auf deren Kaninchen (das einen eigenen Social Media Account besitzt) basiert. Geschrieben wurde es von Jill Twiss, einer der Autorinnen der Last Week Tonight Show mit John Oliver, und illustriert von EG Keller. Es ist eine offene Kritik gegen den Vizepräsidenten, der für seine homophobe Haltung bekannt ist. Die Erlöse des Buches gehen zu hundert Prozent an zwei Wohltätigkeitsorganisationen: der AIDS Hilfe AIDS United und dem Trevor Project, das sich für gefährdete LGBTQ-Jugendliche (Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender, Queer) einsetzt.

Betrachtet man das Buch A Day in the Life of Marlon Bundo abseits seiner parodierenden Funktion, ist es ein wunderschönes Kinderbuch mit einer wirklich wichtigen Botschaft: Wen man liebt oder heiraten darf sollte nicht nach Geschlechtern begrenzt sein. Dazu ist Liebe viel zu wertvoll und einzigartig. So sehen es auch die Freunde von Marlon Bundo, die „Hooray“ rufen, als die beiden Kaninchen ihre Verlobung bekannt geben, und deren Reaktion mit dem Beisatz „Weil das das ist, was Freunde sagen.“ beschrieben wird. Gemeinsam lehnen sie sich gegen den Stinkkäfer auf, der große Ähnlichkeiten mit Mike Pence hat, und entscheiden demokratisch, wer über sie bestimmen darf. Am Ende gibt es natürlich ein Happy End, eines, bei dem man sich fast ein Tränchen aus dem Augenwinkel wischen möchte.

Dieses Bilderbuch ist als Hardcover mit Fadenbindung gebunden. Sowohl auf dem Cover als auch dem Schutzumschlag findet sich die gleiche Illustration und auch der U4-Text auf der Rückseite ist identisch. Vom Format her lässt es sich mit den Docampo-Büchern des Mixtvision-Verlags vergleichen – ein quadratisches Sonderformat, welches den Illustrationen viel Platz ermöglicht, die manchmal einseitig sind und manchmal auch eine Doppelseite einnehmen.
Die Illustrationen sind kindgerecht und eine Mischung zwischen realistisch und comichaft. Zur Unterscheidung zum Originalkaninchen trägt Marlon Bundo in diesem Buch eine bunte Fliege, die ihm überaus gut steht. Gemalt sind die Illustrationen mit Aquarellfarben, die eine wundervolle Atmosphäre schaffen. Jedes Tier erhielt von EG Keller ein eigenes unverwechselbares Detail, dass dessen Besonderheit unterstreicht. Denn dies ist eine weitere Botschaft des Buches: Jeder ist anders und anders ist besonders.

Das Buch ist wunderschön und ein Must-Have in jedem Bücherregal toleranter und weltoffener Leser. Leider ist es noch nicht auf Deutsch übersetzt erhältlich und ich vermute, dass dies auch nicht geschehen wird (Update: Es ist in Deutsch erschienen im riva Verlag – danke an Andrea von Lesen … in vollen Zügen). Nichts desto trotz gehört A Day in the Life of Marlon Bundo zu den schönsten Bilderbüchern in meiner Sammlung.

 

Alles Liebe,
eure Reni.

 

P.S. Es existiert auch ein Hörbuch zu diesem Bilderbuch, eingesprochen von Persönlichkeiten wie Jim Parson, Jesse Tyler Ferguson und weiteren – ein absolutes Highlight für die Ohren, wenn ihr mich fragt.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “A Day in the Life of Marlon Bundo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s