Sechs Mal Rainbow Rowell

Wenn es eine Autorin gibt, von der ich wirklich alles lesen kann, ohne mir Gedanken um die Qualität machen zu müssen (weil sie immer gut ist), dann ist es Rainbow Rowell. 2015 kaufte ich mein erstes Buch von ihr und seitdem bin ich süchtig nach ihren Geschichten. Mittlerweile besitze ich alle Bücher und warte sehnsüchtig auf das Comic Runaways von Marvel, an dessen Neuauflage sie beteiligt ist, und welches im April erscheint.
Die Reihenfolge, in der ich sie euch vorstelle, ist nach Erscheinungsdatum sortiert. Es ist für mich unmöglich, die Bücher nach meinen Präferenzen zu ordnen, da sich diese ständig, je nach Tageszeit oder dem gerade Gelesenen, ändert.

Attachments

IMG_2230Das 2011 erschienene Buch erzählt die Geschichte von Lincoln, der 1999 in einer Zeitungsredaktion nachts dafür verantwortlich ist, den E-Mail-Verkehr der Mitarbeiter nach nicht erlaubten Gesprächsthemen zu durchsuchen. Dabei landen immer wieder die Mails von Beth und Jennifer in seinem Postfach. Ohne es zu merken, verliebt sich der schüchterne Lincoln in Beth. Als er es endlich realisiert, ist es schon zu spät, denn wie soll er ihr jemals gestehen, dass er heimlich ihre Mails liest?

Das Buch ist aufgeteilt in die Schilderung von Lincolns Leben und den Mailverkehr von Beth und Jennifer. Während Lincoln noch bei seiner Mutter lebt und versucht, sein Leben endlich in den Griff zu bekommen, arbeiten Beth und Jennifer in der Redaktion: Beth schreibt Filmrezensionen, Jennifer korrigiert Artikel und schreibt deren Überschriften. Beide Frauen haben Beziehungsprobleme, die sie in ihren Mails teilen. Und dann ist da noch der mysteriöse Kerl, in den sich Beth verknallt.
Warum sich Lincoln in Beth verliebt, kann man nur allzu gut nachvollziehen: Sie ist lustig, ein Nerd und muntert Jennifer immer wieder liebevoll auf, wenn diese gerade wieder eine Identitätskrise hat. Lincoln, ebenfalls ein Nerd, kann seine erste Freundin nicht loslassen und hat darüber vergessen zu leben. Im Laufe der Handlung krempelt er endlich sein Leben um und entscheidet sich, wie er dies führen will.

Als Leser kämpft man mit dem gleichen Dilemma wie Lincoln. Man muss die Mails der beiden Frauen lesen, weil man sonst die Handlung nur halb mitbekommt, wird aber gleichzeitig ebenfalls zu einer Art Spanner und dringt in deren Privatsphäre ein. Ich liebe diese stilistische Element, da es einen selbst unfähig macht, Lincoln dafür zu verurteilen, ist man doch selbst theoretisch nicht besser.

Eleanor & Park

IMG_2228Eleanor & Park war das erste Buch, welches ich von Rainbow Rowell gelesen habe. Ich besitze es seit 2015, als die deutsche Ausgabe bei Hanser erschien. Jedoch kaufte ich es mir auf Englisch, da die Ausgabe ein paar Euro billiger war als die Deutsche. Die Originalausgabe erschien schon 2013 in den USA und wurde schnell zum Bestseller.
Das Buch handelt von Eleanor, die curvy (wie viele von Rainbows Heldinnen) ist, rote Locken hat und Kleidung, die danach schreit, dass man sie dafür auslacht. Park gehört eher zu den It-Kids, sein Walk-Man scheint angewachsen zu sein und er liebt seine Comic-Hefte. Beide sind 16, Schüler der gleichen Highschool und unfreiwillig Sitzpartner im Schulbus. Aus der anfänglichen Abneigung entwickelt sich jedoch eine Freundschaft, die später zur ersten Liebe wird, von der beide jedoch wissen, dass diese nicht halten wird.

Beide Hauptfiguren sind so unterschiedlich, wie sie nur sein könnten: Park hat sich seine Nische in seiner Clique erarbeitet, kennt die Regeln des Schulalltags und hat gelernt nicht aufzufallen. Er hat eine intakte Familie und Freunde, die zu ihm halten. Eleanor hingegen ist die Älteste von fünf Geschwistern. Ihre Mutter ist geschieden, der Vater hält sich aus ihrem Leben raus. Ihr Stiefvater kann nur als Arschloch beschrieben werden, der die ganze Familie terrorisiert. Doch ihre Mutter traut sich nicht, ihn zu verlassen und so versucht Eleanor zu überleben und ihre Schwester und drei Brüder zu beschützen. Doch macht der Umstand, dass sich ihre Familie kein Shampoo leisten kann, oder ordentliche Klamotten, sie zu eine Außenseiterin in der Highschool.

Dieses Buch ist ein Manifest für alle Mädchen, die stark sind, obwohl sie eigentlich keine Kraft dafür haben, sich nicht unterkriegen lassen und es irgendwie noch schaffen, sie selbst zu bleiben. Park kämpft gegen seine Vorurteile und beweist, dass es sich lohnt, Menschen eine Chance zu geben und einen Blick in ihre Welt zu riskieren.
Ein tolles Buch, das jeder gelesen haben sollte, auch wenn das Ende so manchen schon in den Wahnsinn getrieben hat.

Fangirl

IMG_2227Hach ja. Wenn ein perfekter Kerl existiert, dann definitiv in diesem Buch. Ich habe bereits über Fangirl in einem anderen Beitrag berichtet, erwähne es hier aber der Vollständigkeit halber noch einmal. Da ich jedoch damals wenig auf Levi eingegangen bin, bekommt er hier endlich die Aufmerksamkeit, die er verdient hat.
Levi ist ebenfalls wie Cath (die Hauptcharakterin) Student. Er hat jedoch Probleme, Dinge zu lernen, die in längere Texte eingebunden sind, denn er hat eine Leseschwäche und kann sich nicht auf das konzentrieren, was er liest. Dies führt übrigens zu einer sehr süßen Szene, in der Cath ihm eine Nacht lang ein gesamtes Buch vorliest.
Statt dem typischen Badboy hat Rainbow Rowell mit Levi einen Charakter geschaffen, der von Anfang an ein guter Kerl ist und bereit zu warten, bis das Mädchen, das er mag, ihn ebenfalls mag. Er ist immer für sie da, akzeptiert ihre Fehler und fängt sie auf, wenn sie ihn am meisten braucht. Natürlich hat er auch seine Fehler und nicht nur einmal bekommen die beiden sich in die Haare. Doch Levi kämpft um Cath und lässt es nicht zu, dass Caths Angst ihre Beziehung sabotiert.

Es gab so viele Momente, wo ich wirklich neidisch auf Cath war, weil sie Levi hatte, und noch viel mehr, in denen ich mir einen ebenso tollen Freund gewünscht habe. Schon allein wegen Levi ist dieses Buch deshalb eine absolute Empfehlung.
Übrigens ist letztes Jahr Fangirl auch in Deutsch erschienen beim Hanser Verlag. Ich hasse jedoch das Cover, deswegen wird es nie in mein Bücherregal einziehen.

Landline

IMG_2229Landline ist neben Almost Midnight der neuste Zuwachs in meinem Bücherregal. Es erschien 2014 und spielt 2013, zwei Jahre später als Fangirl. Dies erwähne ich nicht einfach so: Cath und Levi haben einen kleinen Cameo-Auftritt in diesem Buch (ich werde euch aber nicht spoilern, wann und wo).
Das Buch handelt von Georgie und ihrem Ehemann Neal, die Weihnachten getrennt voneinander verbringen. Georgie ist Autorin für Fernsehshows und erhält zusammen mit ihrem besten Freund Seth die Chance, endlich die Show zu schreiben, von der sie schon seit ihrem Studium träumen. Doch das bedeutet, dass Georgie das Weihnachtsfest mit ihrer Familie canceln muss, denn sie und Seth müssen in nur einer Woche nicht nur den Pilot, sondern auch weitere fertig geschriebene Episoden abliefern. So fährt Neal alleine mit ihren Töchtern zu seinen Eltern und lässt Georgie allein und ohne richtigen Abschied zurück.
Georgies Handy spinnt und sie kann Neal einfach nicht erreichen. Vom Haus ihrer Mutter ruft sie ihn von ihrem alten, gelben Schnurtelefon an, welches sogar noch eine Wählscheibe besitzt. Doch statt ihren Neal zu erreichen, nimmt plötzlich Neal aus dem Jahr 1998 den Hörer ab. Auch damals hatten die beiden einen Streit und in der Woche vor Weihnachten nicht miteinander gesprochen. Georgie ist hin und her gerissen, was sie aus der Situation machen soll: Die Chance nutzen und sich und Neal auseinander bringen oder das Raum-Zeit-Kontinuum nicht stören und sich aus der Vergangenheit raus halten.

Wie Attachments ist diese Buch für eine ältere Zielgruppe geschrieben, doch ist auch dieses Buch gefüllt mit Nerd-Zitaten und Referenzen, die das Herz eines Fangirls höher schlagen lassen. Es erinnert ein wenig an Haus am See, doch verpasste Rowell der Story einen Touch ihres eigenen Stils, sodass das Endresultat um Längen besser ist als der Film mit Keanu Reeves und Sandra Bullock.
Dieses Buch ist übrigens 2016 beim LYX-Verlag auf Deutsch erschienen (ohne dabei das Cover zu verhunzen), sodass auch diejenigen Leser, die nicht so gerne in englischer Sprache lesen, diese Geschichte genießen können (Liebe Mami, damit meine ich vor allem dich 😉 ).

Carry On

IMG_2232Carry on ist die Fanfiction-Variante zu Simon Snow (Rainbow Rowells fiktives Pondant zu Harry Potter) von Cath aus Fangirl. Wem dies jetzt zu kompliziert war, der sei vorgewarnt: Ich kann noch komplizierter!
Das Buch handelt von Simon Snow, der in seiner letzten großen Schlacht den „Insidious Humdrum“ besiegen muss, der die Welt der Magier bedroht. Doch eigentlich ist es die Liebesgeschichte von Simon und Baz (Tyrannus Basilton Grimm-Pitch). Die Geschichte ist der wahr gewordene Traum eines jeden Drarry-Shippers, in einer Welt voller Pläne schmiedender Zauberer, sexy Vampire (die nicht glitzern oder sich vegetarisch ernähren) und cooler, bester Freundinnen, die immer den zielführenden Rat und richtigen Spruch parat haben.
Auf dem Umschlag wird es übrigens von Levi persönlich empfohlen – wenn das Mal nicht ein Qualitätsmerkmal ist ;).

Auch dieses Buch erschien gemeinsam mit Fangirl letztes Jahr im Hanser Verlag, jedoch auch mit einem furchtbaren Cover – also greift lieber zur englischen Ausgabe, wenn ihr könnt.

Almost Midnight

IMG_2231Last but not least folgt die Kurzgeschichten-Sammlung von Rainbow Rowell, die 2017 mit Illustrationen von Simini Blocker (die solltet ihr euch merken) erschien. Beide Kurzgeschichten in diesem Buch wurden vorher schon als e-Books veröffentlicht, doch macht die gedruckte Ausgabe so einiges her. Nicht nur ist das Format handschmeichelnd gewählt und die Innenausstattung hochwertig und ein Fest für die Augen, auch ist der Umschlag in Leinen gefasst und (ja, ich bin kindisch und vorhersehbar und so was von ein Mädchen) GLITZERT.
Die erste  Kurzgeschichte, Midnights, spielt an vier verschiedenen Silvesterabenden. Sie erzählt, wie Noel und Mags sich kennen lernen, wie ihre Freundschaft wächst und langsam mehr zwischen ihnen entsteht. Dies ist eins der Merkmale, die alle Geschichten von Rainbow Rowell gemeinsam haben. Keine ihrer Figuren verliebt sich Hals über Kopf innerhalb von Sekunden, wie es fast in jedem YA-Roman heutzutage Gang und Gebe ist. Sie lässt ihren Figuren Zeit, sich kennen zu lernen, Freunde zu werden und erst dann Liebende. Das macht den Charme ihrer Geschichten aus. Midnights ist eins der besten Beispiele dafür, denn obwohl man eigentlich weiß, dass die beiden sich auf jeden Fall am Ende bekommen, bleibt der Zweifel und man fiebert um so mehr mit den beiden, bis sie endlich ihr Happy-Beginning bekommen (und ja, da steht absichtlich Beginning und nicht Ending, denn für die beiden fängt die gemeinsame Geschichte schließlich erst an).

Die zweite Kurzgeschichte gehört eindeutig in meine Top-Drei (auch wenn diese ständig ihre Plätze tauschen). In Kindred Spirits geht es um Elena, die vor der Filmpremiere von Star Wars Episode VII mehrere Tage mit zwei anderen der Erfahrung wegen vor dem Kino campt. Schnell muss sie lernen, dass ihr Traum von einer großen Gruppe campender Superfans aus den Erzählungen ihres Vaters nicht mehr der Realität entspricht, da keiner mehr anstehen muss für ein Ticket, sondern sich dies bequem online kaufen kann. Doch Elena ist dickköpfig genug um zu bleiben und sich diese Erfahrung nicht nehmen zu lassen. So verbringt sie fünf Tage mit Troy, der bei jedem Star Wars Film für Karten gecampt hat, und Gabe, der in ihrem Alter ist und die ganze Zeit nur Comics liest, vor dem Kino und erlebt die Zeit ihres Lebens.

 

Wie ihr seht, sind Rainbow Rowells Bücher nicht nur ein absoluter Geheimtipp für jedes Fangirl unter euch, es sind auch ganz besondere Geschichten über starke Frauen wie wir, ob pummelig, ängstlich, unsicher, gemoppt oder mit Beziehungsproblemen. Sie geben Mut und Hoffnung und Liebesgeschichten, die wir uns selbst in unserem Leben wünschen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s