Monatsrückblick Januar 2018

Der Januar ist vorbei und ich kann nicht fassen, wie schnell er vorbei gegangen ist. Ich habe viel gearbeitet, war krank und musste noch eine Prüfung nachholen, die ich beim ersten Mal nicht bestanden hatte (drückt die Daumen). Doch vor allem stand der Januar rückblickend für mich unter dem Motto „Bilderbücher“.
Meine Freundin Anna (Totenschreiberin) hat mich vor etwa eineinhalb Jahren verführt mit Bilderbüchern, seitdem bin ich süchtig nach ihnen. Und da wir für Buchstudent gerade etwas vorbereiten, was Bilderbücher involviert, habe ich aus „Recherchegründen“ zwölf dieser tollen Bücher gelesen. Aus Überraschungsgründen für diejenigen unter euch, die auch Buchstudent lesen, sind jedoch nicht alle auf dem Foto. Aus dem gleichen Grund werde ich auch nur auf meine Highlights eingehen, die ich abseits des Projekts gelesen habe.

IMG_2160Andy Lees Bilderbuch Finger weg von diesem Buch ist mein absoluter Favorit gewesen im Januar. Die Leser werden mit einem Monster konfrontiert, dass einen während des gesamten Buchs mit den verschiedensten Methoden davon abbringen will, umzublättern und weiterzulesen. Es bricht die vierte Wand und spricht seine Leser direkt an, beschimpft sie/ihn, fleht sie/ihn an oder aber ignoriert sie/ihn.
Der Zeichenstil erinnert an Comics, auch ist der Hintergrund so gar nicht ausgearbeitet, passt sich jedoch farblich an die Emotionen des Monsters an. Dafür wird die Schrift zum Gestaltungselement.
Neugierig und gespannt blättert man dieses Buch bis zum Ende durch, will man doch wissen, warum man genau dies unterlassen soll. Ein absolutes Highlight für jeden, der sich das innere Kind bewahrt und ein Vorlesespaßgarant für Kinder.

Ein weiteres Highlight für mich war Der Bär und das Wörterglitzern  von Agnès de IMG_2163Lestrade und Valerie Docampo. Ich liebe die Poesie in Valeria Docampos Zeichnungen. In dem Buch geht es um einen blauen Bären, der davon träumt, was er morgen alles tun wird. Dabei entstehen die schönsten Wortschöpfungen, wie traumschweben, tränenschwimmen oder aber eiszapfenglitzern.
Der Zeichenstil ist minimalistisch und gleichzeitig auch nicht, wirkt realistisch und doch abstrakt, jedoch immer poetisch und ein bisschen melancholisch. Wer Die große Wörterfabrik und  Im Garten der Pusteblumen mag, ebenfalls beide von Valeria Docampo illustriert, wird dieses Buch nicht in der Buchhandlung stehen lassen können.

Neben den Bilderbüchern habe ich auch fünf Romane gelesen. Project Semicolon habe ich ja bereits in einem längeren Beitrag vorgestellt und die Romane von Rainbow Rowell werden noch einen eigenen Beitrag bekommen, deswegen gehe ich hier auf diese noch nicht bzw. nicht mehr ein.
IMG_2161Mit dem neuen Paddingtonfilm im Kino wurde meine Neugier auf auf die Buchvorlagen geweckt. A Bear Called Paddington handelt von der Ankunft des kleinen Bären in London und seine ersten Abenteuer als Mitglied der Familie Brown. Liebevoll erzählt Michael Bond in kurzen Geschichten, wie Paddington zu seinem blauen Trenchcoat kommt, er an den Strand fährt oder aber seinen ersten Geburtstag im Hause Brown feiert. Übrigens lohnt es sich Bär zu sein, denn die haben zweimal im Jahr Geburtstag.
Untermalt werden die Kurzgeschichten mit Schwarz-Weiß-Illustrationen von Peggy Fortnum, die einen nur den kleinen Bären nur noch mehr lieben lassen.
Ein zuckersüßes Buch mit dem typischen englischen Humor, perfekt zum Vor- und Selbstlesen.

So, das waren dann also meine Highlights im Januar und mein erster Monatsrückblick. Wenn ihr gerne im nächsten Rückblick noch mehr über die Bücher oder andere Dinge von mir erfahren wollt, oder überhaupt keinen Rückblick lesen möchtet, weil die euch einfach nerven, schreibt es mir in den Kommentaren. Ansonsten wünsche ich euch einen schönen Februar – und nicht vergessen: Es sind nur noch 38 Tage bis zur Leipziger Buchmesse 😉

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Mehr davon! Da sind einige Bücher, die auch schon lange auf meiner Liste stehen, aber bis jetzt kam ich leider nicht dazu 😦 Wirst du die anderen Paddington-Bücher auch vorstellen?

    Gefällt 1 Person

    1. Reni sagt:

      Danke, Anna 😀
      Leider muss ich mir erstmal die nächsten Bücher besorgen und vorher noch meinen SUB abarbeiten. Doch wenn ich sie lese, gibts natürlich zumindest eine Kurzrezi in den Monatsüberblicken 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s